Chelat-Therapie
Ausschwemmung von giftigen Schwermetallen

Was ist eine Chelat-Therapie?

Die Chelat-Therapie ist ein weltweit praktiziertes Heilverfahren, das in der Schulmedizin hauptsächlich zur Ausleitung von Schwermetallen aus dem menschlichen Körper angewendet wird. Dem Körper wird dabei eine Infusion zugeführt, die unter anderem die sogenannten „Chelatbildner“ enthält – Wirkstoffe, die die Eigenschaft besitzen, zellschädigende Metalle wie z.B. Blei, Quecksilber oder Aluminium zu binden. Diese werden dann über die Nieren und den Urin ausgeschieden.

(Das Wort „Chelat“ leitet sich vom griechischen „chele“ ab, was so viel wie „Klaue“ oder „Klemmer“ bedeutet und darauf hin weist, dass die Chelatbildner die Metalleinlagerungen wie mit einer Klaue umschließen.)

Die Alternative Medizin nutzt darüber hinaus die Kalzium-bindenden Eigenschaften der Chelate zur Behandlung einer vorhandene Arteriosklerose und setzt die Chelat-Therapie zur Linderung weiterer Beschwerden ein, z.B. bei Rheuma, Haut- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Da Chelate u.a. Freie Radikale – Stoffwechselprodukte, die Zellschädigungen hervorrufen können – neutralisieren, findet diese Methode auch in der Anti-Aging-Medizin Anwendung..

Welche Anwendungsgebiete kennt die Chelat-Therapie?

Neben den schulmedizinischen Indikationen (Ausleitung von Schwermetallen, Behandlung eines erhöhten Kalziumspiegels) wird die Chelat-Therapie eingesetzt zur:

  • Stärkung von körpereigener Energie und Abwehrkräften
  • Verringerung des Krankheitsrisikos durch Neutralisiserung sogenannter Freier Radikaler
  • Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. Herzinfarkt, Angina pectoris, Koronare Herzkrankheit) von Gefäßablagerungen (Arteriosklerose)
  • Durchblutungsförderung (z.B. zur besseren Durchblutung von Händen und Füßen oder Potenzsteigerung)
  • Behandlung von Schwindelanfällen, Tinnitus und Hörstörungen
  • Behandlung von degenerativen Sehstörungen
  • Behandlung von Rheuma, Arthrose, Schlagfanfall, Morbus Alzheimer, Morbus Parkinson, Migräne u.a.

Wie läuft die Behandlung ab?

Die Chelat-Therapie erfordert mehrere Sitzungen (in der Regel zwei pro Woche, insgesamt 20 Sitzungen), die ca. drei bis vier Stunden dauern. Dabei werden Ihrem Körper die Chelate mittels einer langsamen Infusion zugeführt (die Verabreichung über mehrere Stunden schont die Nieren). Die verwendete Lösung enthält neben den Chelaten auch Spurenelemente bzw. Mineralstoffe und Vitamine, um den Elektrolythaushalt des Körpers stabil zu halten.

Vor der ersten Sitzung, nach zwei bis vier Infusionen und am Ende der Behandlung kontrollieren wir Ihre Blutwerte, um die Funktionstüchtigkeit von Nieren und Leber sowie Ihre Elektrolytwerte zu prüfen.
Für eine nachhaltige Wirkung empfiehlt sich eine Fortführung der Therapie in geringerem Umfang, z.B. eine Infusion pro Monat.

Die Chelat-Therapie darf während Schwangeschaft und Stillzeit sowie bei bestimmten vorliegenden Krankheiten nicht angewendet werden (z.B. schwere Nieren- oder Leberfunktionsstörungen, Herzinsuffizienz oder Herzrhythmusstörungen u.ä.).

Beratung und Kosten

Nach einer sorgfältigen Anamnese in meiner Praxis berate ich Sie gerne eingehend über die Möglichkeiten verschiedener Behandlungen, deren Nebenwirkungen und Risiken sowie die konkreten Kosten für die festgelegten medizinischen Eingriffe. Der Preis für die Erstuntersuchung und Beratung wird mit der in Anspruch genommenen Behandlung verrechnet.

Wir beraten Sie gerne!

Jetzt anrufen: Tel.: 0511 – 21 94 82 10

UNSERE PARTNER
POPKENDESIGN

ÖFFNUNGSZEITEN
MONTAG - FREITAG
10:00 - 18:00 UHR

SAMSTAG
NACH VEREINBARUNG

 

KONTAKTDATEN
PRAXIS VIKTORIA HANSEN

LAVESSTRASSE 82
30159 HANNOVER
TEL.: 0511 21 94 82 10
INFO@PRAXIS-VH.DE

© 2018 – PRAXIS VIKTORIA HANSEN – ÄSTHETISCHE MEDIZIN UND ANTI-AGING  –  DESIGNED BY POPKENDESIGN